Integrative Arbeit:

Unsere integrative Gruppe (Öffnungszeit: 7:15 bis 16:15 Uhr) wird von 15 Kindern besucht, von denen 5 eine Beeinträchtigung haben. Die personelle Besetzung besteht aus einer Erzieherin und einer Ergänzungskraft, zudem wird die pädagogische Arbeit durch zwei halbtags tätige Therapeuten (Logopädie und Physiotherapie) unterstützt. Einzeltherapien können in zwei separaten Nebenräumen und einem Mehrzweckraum durchgeführt werden. Die Therapeuten arbeiten außerdem innerhalb des Gruppenraums unter Einbeziehung aller Kinder, um zu gewährleisten, dass kein Kind ausgegrenzt wird bzw. eine Sonderstellung erhält.  

 

Wir wollen allen Kindern gerecht werden. Deshalb sehen wir die Gruppe als Einheit und vermeiden so, dass die vorhandenen Defizite einzelner Kinder in den Vordergrund gestellt werden. Bei uns haben alle Kinder jeden Tag aufs Neue die Chance, sich frei zu entfalten, ohne sich ständig beobachtet zu fühlen. Die Lernziele werden gemäß der individuellen Fähigkeiten, Fertigkeiten und Neigungen so ausgewählt, dass jedes Kind im Rahmen seiner Fähigkeiten Erfolgserlebnisse verzeichnen kann. Ganz wichtig ist uns hierbei der Zeit-Faktor: Wie auch in den anderen Gruppen gibt es keine festen Erwartungen, wann welches Kind was können sollte wie beispielsweise den selbstständigen Gang zur Toilette oder das Anziehen der Jacke. Uns ist wichtig, die Stärken des einzelnen Kindes zu erkennen und es gezielt zu fördern; dabei geht es oft um das Erkennen sensibler Entwicklungsfenster, die es gilt, optimal zu nutzen.

 

Es ist keine Neuigkeit, dass beeinträchtigte und nicht beeinträchtigte Menschen enorm voneinander profitieren können. Kinder haben hier einen entscheidenden Vorteil: Sie sind  unvoreingenommen und offen für alles Neue. Ganz schnell lernen die nicht beeinträchtigen Kinder zu erkennen, welche Aufgaben die Kinder mit Beeinträchtigung alleine bewältigen können und bei welcher sie Hilfestellung benötigen.

 

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Einrichtung werden in die Arbeit der integrativen Gruppe einbezogen, sind somit auch über die jeweiligen Beeinträchtigungen und evtl. auftretende Erscheinungsformen informiert. So ist gewährleistet, dass jeder Einzelne gegebenenfalls korrekt und optimal reagieren und helfen kann.

 

Wie in allen Gruppen unserer Einrichtung legen wir auch in der integrativen Gruppe großen Wert auf einen regen Informationsaustausch zwischen Eltern und pädagogischem Personal. Diese offene, intensive Zusammenarbeit schafft in unseren Augen die beste Voraussetzung dafür, jedes einzelne Kind optimal begleiten und unterstützen zu können.

© 2019 Katholische KiTa Lummerland St. Ludgerus in Essen-Werden