Ein ganz normaler Tag im Lummerland:

 

Sie können Ihr Kind ab 7:30 Uhr in unsere KiTa bringen. Kinder, die zur Blocköffnungszeit oder als Tageskinder angemeldet sind, können bereits ab 7:15 Uhr in unsere Einrichtung kommen.

Ihr Kind sollte bis 9:00 Uhr bei uns sein, da wir dann die Tür aus Sicherheitsgründen abschließen und die Spielangebote starten. Sollten Sie einmal nach 9:00 Uhr kommen, dürfen Sie gerne schellen.

 

Der sanfte Start in den Tag: 
Zu Beginn unseres gemeinsamen Tages können die Kinder ein Freispiel wählen, d. h. sie suchen Spielort und -partner und das Spielmaterial nach eigenen Wünschen und Bedürfnissen aus. Auch in der Gruppe können die Kinder an Freispielangeboten teilnehmen: Sie können also malen, basteln oder experimentieren.
Eine der ersten Regeln, die unsere neuen Kinder lernen, ist: Wenn ich den Gruppenraum verlassen möchte, melde ich mich ab. Wir wissen also immer, wo sich Ihr Kind befindet, wenn es einmal nicht im Gruppenraum ist. Eine weitere Regel: Ich schaue nach, ob an meinen Wunsch-Spielort Platz für mich ist oder ob schon zu viele Kinder dort sind. 

 

Frühstückszeit:

In der Zeit von 7:15 Uhr bis 10:15 Uhr können die Kinder in ihrem Gruppenraum frühstücken. Von uns bekommen sie zu ihrem mitgebrachten Frühstück Milch, Tee oder Mineralwasser. Einmal wöchentlich findet in jeder Gruppe ein Rohkost- oder Müslifrühstück statt, das von den Eltern reihum vorbereitet wird und das die Kinder gemeinsam in ihrem Gruppenraum verzehren. Hat ein Kind Geburtstag, können seine Eltern in Absprache mit der Gruppenleiterin eine Frühstücks-Überraschung mitbringen. Nach dem Frühstück spülen die Kinder ihr Geschirr und putzen sich die Zähne.

 

Vormittag: Spiel & Spaß im Freien

Nach der Stärkung geht’s raus und zwar bei (fast) jedem Wetter. Ihr Kind braucht also unbedingt Kleidung, die der Witterung angepasst ist. Sie können Matschhose, Gummistiefel und Regenjacke natürlich auch im Kindergarten deponieren. Mehrmals wöchentlich finden nach der Spielzeit auf dem Außengelände in den Gruppenräumen Stuhlkreise statt. Hier lernen die Kinder Lieder, hören Geschichten oder entdecken neue Spiele. Manche Themen behandeln wir über Wochen. Auf diese Weise möchten wir den Kindern andere Kulturen oder religiöse Feste nahe bringen. Dabei sind wir immer wieder auf die Unterstützung der Eltern und Großeltern angewiesen. Oftmals kommen die Kinder dann morgens mit Anschauungsmaterial wie Büchern über Indianer oder den Heiligen Martin oder mit einem Bildband über fremde Länder in unser „Lummerland“. So manches Sommerfest fand schon im Zeichen dieser Projektwochen statt; da wurden Kostüme aus dem alten Griechenland für eine Modenschau geschneidert oder alle Kinder erschienen als kleine Indianer mit selbst gewählten neuen Namen.
 

Ende der Spielzeit & Mittagessen

Gegen 12:15 Uhr beginnen die Kindergartenkinder damit, sich anzuziehen und werden ab 12:30 Uhr von den Eltern draußen im Empfang genommen. Die Tages- und Blocköffnungskinder essen um 12:00 Uhr zu Mittag. Das Essen wird von unserer erfahrenen Kochfrau in der „Lummerland“-Küche zubereitet. Sie ist auch für den Einkauf frischer Zutaten zuständig. 

 

Nachmittag: Turnen & Spiel 
Nach dem Mittagessen und Zähneputzen können die Kinder (je nach Wetterlage) entscheiden, ob sie lieber draußen oder drinnen spielen möchten. Hierbei werden sie von jeweils zwei Mitarbeiterinnen betreut. Den Kindern, die einen Mittagschlaf benötigen, steht ein Schlafraum zur Verfügung, den sie dann nach dem Mittagessen aufsuchen.

Einmal wöchentlich turnen zwei Mitarbeiterinnen nachmittags mit den Kindern in einem unserer Gruppenräume – ein sehr beliebtes und stark nachgefragtes Angebot! Es ist nur deshalb möglich, weil uns in jedem Gruppenraum eine „Bewegungsbaustelle“ und viele andere Sportmaterialien zur Verfügung stehen. Heiß begehrt sind auch die „Mahlzahnstunden“. Die meisten Kinder fiebern ab ihrem 4. Lebensjahr darauf hin, endlich zu den Vorschulkindern zu gehören, denn die treffen sich auf Gruppenebene einmal in der Woche zur „Mahlzahnstunde“. Die Gruppenleiterinnen bieten hier im kleinen Rahmen Übungen zur besseren Konzentrationsfähigkeit, Stifthaltung und Schwung beim Malen und Schreiben an. Wohlgemerkt: Wir simulieren hiermit keinen Schulalltag, sondern geben den Kindern die Möglichkeit, sich spielerisch auf die neue Lebensphase einzustimmen.

Von 14 bis 16 Uhr können alle Kindergartenkinder die Einrichtung noch einmal besuchen. Für die Blocköffnungskinder besteht diese Möglichkeit nicht, weil sie bereits am Vormittag 7h den Kindergarten besuchen. Gegen 16 Uhr werden die Nachmittagskinder abgeholt, für die Tageskinder endet der Tag auf „Lummerland“ spätestens um 16:15 Uhr. Danach freuen sich die Kinder auch auf ihren Nachmittag und Abend bei Ihren Eltern und Geschwistern.

Betreuungsformen

kurz & knapp:

 

Kindergartenplatz: (25h/Woche)
 

Kindergartenplatz mit geteilten Öffnungszeiten: (35h/Woche)

 

Blockplatz:
(35h/Woche)

 

Tagesplatz:
(45h/Woche)

© 2019 Katholische KiTa Lummerland St. Ludgerus in Essen-Werden