Schwerpunkte:

Spiel als wesentliches Element 

Unser pädagogisches Konzept basiert auf der Erkenntnis, dass jene Erfahrungen, die wesentlichen Einfluss auf die Persönlichkeitsentwicklung eines 3-6-jährigen Kindes haben, am besten im Spiel gemacht werden können. Deshalb steht das Spiel bei uns im Vordergrund, denn hierbei lernen Kinder nicht nur Regeln der Kontaktaufnahme und Toleranz, sondern auch, eigene Fähigkeiten einordnen und beurteilen zu können. 

Auch die Frustrationstoleranz wird trainiert: Zum Spiel gehört der Erfolg genauso wie der Misserfolg, den es zu ertragen gilt. Wer spielen will, muss zuhören und zuschauen können sowie über ein wenig Ausdauer und Konzentration verfügen. So leisten wir - quasi spielerisch - Hilfestellung bei der Persönlichkeitsentwicklung der Kinder und regen sie zum Forschen und Experimentieren an, ermuntern sie immer wieder, neugierig zu bleiben. 

 

Selbstständigkeit und Eigenverantwortung

Ein weiteres Ziel ist für uns, die Kinder zur Selbstständigkeit und Eigenverantwortlichkeit zu erziehen. Früh erlangtes Selbstvertrauen ist das Fundament für späteres Lernen und erleichtert es den Kindern später, sich auch mal kritisch mit der eigenen Person und anderen auseinandersetzen zu können. Nur wer ein Gefühl für sich selbst entwickeln darf, lernt, sich nicht dauernd zu unter- bzw. zu überschätzen und somit Gefahren und Risiken richtig einzuordnen.

 

Die Planung des KiTa-Alltags wie beispielsweise Projektplanung, Themenvorschläge für Feste oder Ausflugsziele werden so weit wie möglich gemeinsam mit den Kindern erarbeitet, um deren Interessen aufzugreifen und umzusetzen.

 

Religiöse Werte und respektvoller Umgang:

In unserer täglichen Arbeit mit den Kindern spielt die Vermittlung von religiösen Werten und Grundregeln eines positiven Sozialverhaltens eine große Rolle. Von uns hören die Kinder u. a. Geschichten aus dem Leben Jesus und sie lernen die Bedeutung der christlichen Feste im Jahres-ablauf sowie die Sakramente kennen. Immer wieder definieren wir unsere religiöse Zugehörigkeit dahingehend, dass Jesus uns den respektvollen Umgang mit allen Lebewesen gelehrt hat.

Für uns als Team einer katholischen Kindertagesstätte ist es selbstverständlich, dass alle Kinder unserer Einrichtung offen miteinander umgehen. Alle Kinder können sich in ihren Gruppen, in Therapieräumen oder im Mehrzweckraum nach Absprache besuchen und auch im Außengelände zusammen spielen. Immer wieder machen wir Ausflüge in den nahegelegenen Wald, zum Baldeneysee, in die umliegenden Kirchen, in eines der Werdener Seniorenheime oder in eine Bücherei. Nicht zuletzt deshalb wird die Katholische Kindertagesstätte „Lummerland“ auch in der Öffentlichkeit als ein lebendiger Teil des Stadtteils wahrgenommen und das spüren auch unsere Kinder. 

© 2019 Katholische KiTa Lummerland St. Ludgerus in Essen-Werden